Dezember 2017:

September 2017:

 

Am 23.09.2017 fand anlässlich 5 Jahre „Schachwanderweg“ in und um Borstendorf eine Hüttentour mit Kultur und Genuss statt. Der Schnitzverein Borstendorf e.V. hatte dabei die kulinarische Betreuung an der Forsthütte am Steinhübel inne. Dabei wurden den hungrigen Wanderern neben Getränken auch Bockwurst, Wiener oder Speckfett-Bemmen gereicht. Als kulturelle Beiträge konnte man den musikalischen Klängen des Männerchors Reifland und dem Akkordeon-Duo Uhlig/Kuschka lauschen oder den Schnitzern bei der Ausübung ihres Handwerks über die Schultern schauen.
Wir möchten uns bei allen Wanderern und Besuchern bedanken, die bei schönem Wetter den Weg zu uns gefunden haben.

August 2017:

BLICK am Wochenende, Ausgabe Flöha vom 26.08.2017

Juni 2017:

 

Die sportlichen Höhepunkte in Borstendorf sind für das Jahr 2017 Geschichte. Am Wochenende vom 09. bis 11. Juni fand das traditionelle Handballfest und eine Woche darauf vom 16. bis 18. Juni das Fußballfest  der SG Rotation Borstendorf statt. Zu beiden Veranstaltungen beteiligte sich eine Auswahl des Schnitzvereins jeweils freitags an den Freizeitturnieren.
Beim Handballturnier standen unsere Mannen nach einer grandiosen Vorrunde und einem Sieg im Halbfinale auf einmal im Finale. In einem spannenden Spiel konnte der Finalgegner „Abteilung Fußball“, gegen welchem in der Vorrunde das einzige Spiel verloren ging, klar geschlagen werden. Und so hieß es, wie zuletzt vor genau 10 Jahren (2007) im Handball, „DA IST DAS DING!“. Der Pokal wurde dann mit einer zünftigen Sektdusche und einigen Biers aus selbigen ausgiebig gefeiert …

Nach nur einer Woche der Regeneration ;-) fand am darauf folgenden Wochenende das Fußballturnier statt. Auf Grund der Absage einer Mannschaft wurde der Spielmodus kurzfristig auf „jeder-gegen-jeden“ geändert. Im Turnierverlauf wurde lediglich das Spiel gegen den späteren Turniersieger „Räucherklause“ verloren. Dadurch brachte es die Mannschaft des Schnitzvereins auf einen hervorragenden 2. Tabellenplatz und wurde somit Vizemeister, ein herzlicher Glückwunsch geht an den Sieger.

Das „Double“ in dieser Saison wurde zwar knapp verpasst ;-) aber insgesamt haben sich die Mannschaften des Schnitzvereins in diesem Jahr grandios geschlagen. Und ein Ziel für nächstes Jahr muss ja auch noch bleiben … ;-)
Ein großes DANKESCHÖN an alle Spieler, welche sich immer wieder bereit erklären, die Trikots der Schnitzer überzustreifen und natürlich an die SG Rotation Borstendorf mit ihren Abteilungen Handball und Fußball nebst Helfern, die Jahr für Jahr diese sportlichen und geselligen Höhepunkte organisieren und durchführen.

Januar 2017:

 

Nach sieben Ausstellungen im Gasthof Lauterbach sowie neun Ausstellungen im Kulturhaus „Neues Leben“ ist mittlerweile auch die dritte „Große Schnitz- und Bastelausstellung“ anlässlich unseres 90jährigen Vereinsjubiläums in der ehemaligen Schule von Borstendorf mit einem großen Feuerwerk am 29.01.2017 zu Ende gegangen.

 

Es ist uns wieder einmal gelungen, mit überschaubaren finanziellen Mitteln und unter dem großen persönlichen Einsatz eines jeden einzelnen Mitwirkenden, in nur neun Tagen 3920 Besucher nach Borstendorf zu locken. Insgesamt konnten über 1000 Ausstellungsstücke betrachtet werden. Die Vielfalt aus alt bekannten und neuen Schnitz- und Bastelexponaten im Zusammenspiel mit den Kunstwerken des Klöppelvereins haben dabei ihre Wirkung nicht verfehlt.

 

Auch das ehemalige Schulgebäude als Ausstellungsort fand wieder überwiegend positive Resonanz bei unseren Gästen. Viele von ihnen haben sich hier durch Zufall getroffen oder gar zum gemeinsamen Besuch der Ausstellung verabredet. Doch nicht bis zu jedem hatte sich die ehemalige Schule als Ausstellungsort herumgesprochen – es soll auch Gäste gegeben haben, die an der Kulturhaus- oder  der Jugendklubtür gerüttelt haben, um die Ausstellung zu besuchen.

 

Der Erfolg unserer „Großen Schnitz- und Bastelausstellung“ beruht natürlich nicht auf der Arbeit eines Einzelnen - sondern ein großes Netzwerk aus Privatpersonen, Vereinen, Firmen und Behörden ist für das Gelingen der Ausstellung verantwortlich:

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitgliedern des Schnitzvereins, des Klöppelvereins, den Fremdausstellern, der Flugmodellbau AG und dem Verein „Das Erzgebirge gegen Blutkrebs e.V.“ für die engagierte Arbeit beim Auf- und Abbau sowie bei der Durchführung unserer Ausstellung bedanken. Für die kulturelle Umrahmung der feierlichen Eröffnungsstunde danken wir dem Volkschor Borstendorf, dem Posaunenchor unserer Kirchgemeinde sowie ganz besonders den Hortkindern der Kita Borstel. Weiterhin gilt unser Dank dem Gasthof Oehme, der Firma Knöbel und der Firma Eppendorfer, die unsere Ausstellung mit Speis und Trank, Verkauf und Schauvorführungen bereichert haben. Für Ordnung auf den Parkflächen sorgten die Kameraden der FFW Borstendorf, auch ihnen sei für diesen Einsatz gedankt. Plakate, Banner, Zeitungsbeiträge, Radio- sowie Fernsehwerbung für bzw. über unsere Ausstellung bezahlen sich nicht von selbst, sodass wir uns auch bei all unsere Sponsoren bedanken möchten, die durch ihre finanziellen Hilfen diese medienübergreifende Werbung erst ermöglicht haben. Weiterhin bedanken wir uns bei den Borstendorfer Vereinen sowie bei den Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kultur für die Glückwünsche und Geschenke zu unserem Vereinsjubiläum.

 

Wir werden auch zukünftig bemüht sein, für kulturelle Höhepunkte in unserer Region zu sorgen. Ein weiterer Dank gilt dem Verwaltungsverband Wildenstein, der Gemeindeverwaltung und unserem Bürgermeister Prof. Dr. Schneider für das uns zur Nutzung überlassene ehemalige Schulgebäude. Wir danken außerdem Herrn Jürgen Sandig sowie Herrn Lothar Walther vom Regionalfernsehen Lengefeld für die filmische Dokumentation unserer Ausstellung. Ein besonderes Bedürfnis ist es uns abschließend, vor allem auch den zahlreichen Gästen aus Nah und Fern für ihren Besuch der Ausstellung unseren allerherzlichsten Dank auszusprechen.

Unserer Ansicht nach hat die Jubiläumsausstellung zum 90. Geburtstag unseres Schnitzvereins wieder sehr viel Freude und vielleicht auch etwas Schwung in das dörfliche Leben und in den Verein gebracht. Ein Zeichen dafür ist, dass wir zum Ende der Ausstellung vier neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen durften - auch dafür sind wir natürlich dankbar.

 

Enden möchten wir mit dem bekannten Zitat von Horst Schreiter, der zum Abschluss einer jeden Ausstellung sagte: „Und denkt daran, in fünf Jahren ist wieder Ausstellung!“

 

Glück Auf!

Der Vorstand

November 2016:

 

Die Vorbereitungen für unsere "Große Schnitz- und Bastelausstellung" im Januar 2017 gehen in die "heiße Phase".

September/Oktober 2016:

 

Die Figuren der Ortspyramide wurden einer umfassenden Restauration unterzogen. Die letzte Aufarbeitung lag nun mittlerweile 20 Jahre zurück und der Zahn der Zeit hatte seine Spuren hinterlassen. Die Männeln wurden komplett geschliffen, grundiert und mit einem neuen Anstrich versehen. Auch der Unterbau der Pyramide bekam einen neuen Deckel. Ein Dank geht an alle beteiligten Vereinsmitglieder, insbesondere an Antje und Gert Bender sowie an Andreas Groschupp. Nun kann kann sich die "alte Dame" mindestens 50 weitere Jahre drehen...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2019 © Schnitzverein Borstendorf e.V.